d.g.à.d. Yunshu Ouyang (Leader), Yanta Wang, Julia Sollberger, Ema Skottova, Emily Dickhoff, Viviane Kehl (Leader)

An der European Girls’ Mathematical Olympiad im April 2019 in Kiew nahmen knapp 200 Schülerinnen aus 49 verschiedenen Ländern teil. Die Schweiz vertreten durften dieses Jahr: Yanta Wang aus Basel, Ema Skottova aus Bern, sowie Emily Dickhoff und Julia Sollberger aus Zürich. Zusammen mit Viviane Kehl als Leader und Yunshu Ouyang als Deputy Leader machten wir uns auf den Weg nach Kiew, der Hauptstadt der Ukraine.
Die Einreise am Flughafen in Kiew dauerte einiges länger als geplant, da die ukrainischen Behörden Yantas E-Visa Unterlagen äusserst genau unter die Lupe nahmen. Schliesslich wurden auch wir von unserem Guide, Karyna, in Empfang genommen, von deren sehr guten Deutschkenntnissen wir positiv überrascht waren. Nach ersten Fotos und einem Interview wurden wir ins Hotel gebracht.

d.g.à.d. Yunshu Ouyang, Yanta Wang, Anaëlle, Viviane Kehl (Leader), Viera Klasovita (Deputy), Sarina Müller

Après six heures de train, l’équipe suisse arrive à Florence pour participer à l’EGMO 2018, le “European Girls’ Mathematical Olympiad”. Elle était composée de Sarina Müller, Yunshu Ouyang, Anaëlle Pfister et Yanta Wang, avec Viera Klasovita comme Deputy Leader et Viviane Kehl comme Leader. Une fois arrivés, nous avons rencontré notre guide. L’hôtel était superbe! Les chambres étaient un peu petites mais l’hôtel était immense. C’est là-bas que se sont déroulés les deux examens. Une “Recreation Room” nous était réservée afin que nous puissions jouer à des jeux et ainsi faire connaissance avec d’autres participants. La journée s’est achevée par une promenade au centre ville.

v.l.n.r: Anaëlle Pfister, Marco Cavaleri, Raphael Angst, Bibin Muttappillil, Yunshu Ouyang, Matthew Meyer
v.l.n.r: David Rusch (Deputy Leader), Aistė Grušnytė (Guide), Cyril Frei (Leader)

 

Après une journée de préparation à Zürich, l'équipe suisse a pris l'avion direction Vilnius pour participer au 'Middle European Mathematical Olympiad (MEMO)' de 2017. Elle était composée de Bibin Muttappillil, Yunshu Ouyang, Marco Cavaleri, Anaëlle Pfister, Raphael Angst et Matthew Meyer. Une fois arrivés, nous avons rencontré Aiste, notre guide. Le reste de la journée a ensuite été consacré aux jeux de cartes et à une première visite de Vilnius.

 

oben: Schweiz: Arnaud Maret (Leader), Ari Jordan,Jischai Wyler, Valentin, Tanish, Frieder Jäckel, Patrick Stalder, Paul Seidel (Deputy)
unten: Liechtenstein: Jana Cslovjecsek (Deputy), Ladina Wohlwend, Annika Oehri, Nicole Ospelt, Louis Hainaut (Leader)

Sonntag 9.7.17

An diesem ersten Tag trafen wir uns um 11:00 am Bahnhof Solothurn, zusammen mit dem Slowenischen und dem Liechtensteiner Team. Im Liechtensteiner Team waren: Nicole, Ladina und Annika, sowie die Schweizer (Deputy-)Leader Jana und Louis. Im slowenischen Team waren: David, David der zweite, Luka, Domen, Nejc und Andraž
Die Vertreter aus der wunderbaren Schweiz waren:


- Tanish, auch bekannt als Pi, da er indische Wurzeln hat und gerne mit einem Tiger unterwegs ist. Er kommt von Genf und ist 16 Jahre alt. Er war der einzige Romands in der Gruppe und hat uns aufgrund seines wunderbaren Deutsches oft dazu genötigt, Englisch zu sprechen.