Die Schweizer Mathematik Olympiade (SMO) ist ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler unter 20 Jahren, die sich in Mathematik für mehr als den üblichen Schulstoff interessieren.

Bei mehreren Treffen und einem Lager erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblick in interessante Themenbereiche und bekommen Gelegenheit ihr Können bei anspruchsvollen Aufgaben anzuwenden.In vielen Ländern haben mathematische Olympiaden eine lange Tradition. In der Schweiz gibt es eine solche Olympiade seit 2004 - mit steigender Teilnehmerzahl.

Die SMO dient gleichzeitig als Auswahlverfahren für das IMO-Team, welches die Schweiz im darauf folgenden Sommer an der Internationalen Mathematik-Olympiade (IMO) vertreten darf. Die besten sechs Schülerinnen und Schüler der SMO 2017/18 werden sich für die IMO in Rumänien qualifizieren. Vom 3. - 14. Juli 2018 findet dort die 59. Ausgabe dieses Wettbewerbs statt.

Sechs weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer der SMO haben die Möglichkeit an der Mitteleuropäischen Mathematik-Olympiade (MEMO) teilzunehmen. Diese findet im August 2018 in Poland statt. Zusätzlich wird die Schweiz vom 9. - 15. April vier Schülerinnen an die "European Girls' Mathematical Olympiad" in Italien schicken.

Für (potentielle) Teilnehmer: Daten 2017/18, Anmeldung
Für Einblicke in die Olympiade: Galerie, Erlebnisberichte der internationalen Olympiaden

News

Vom 2. bis 4. Februar fand das SMO-Weekend in Altstetten statt. Es dauerte drei Tage und es nahmen die 25 Finalisten teil, die sich bei der Vorrunde im Januar qualifziert hatten. Auf dem Programm war: 5 Vorbereitungskurse um die Teilnehmer auf die Finalrunde und IMO-Selektion vorzubereiten und freie Zeit um sich kennen zu lernen und Spiele zu spielen. Die nächste Vorbereitung findet dann am 20. Februar in Zürich und Lausanne statt.

Die Vorrundenprüfung ist korrigiert und ausgewertet. Tanish Patil hat mit 41 Punkten die beste Punktzahl erreicht, herzliche Gratulation! Um sich unter den besten 18 zu platzieren, waren 30 Punkte notwendig. Provisorisch qualifiziert haben sich (inklusive Liechtenstein):
  • Raphael Angst
  • Yanis Bena
  • Ramon Buchenberger
  • Marco Cavaleri
  • Emily Dikhoff
  • Tim Frey
  • Aaron Griesser
  • Valentin Imbach
  • Florian Keta
  • David Lazar
  • Matthew Meyer
  • Sarina Müller
  • Bibin Muttappillil
  • Nicole Ospelt
  • Yunshu Ouyang
  • Anaëlle Pfister
  • Daniel Pfister
  • Juraj Rosinsky
  • Noah Sassan
  • Noam Schmidhauser
  • Julia Sollberger
  • Patil Tanish
  • Timothy Tempus
  • Yanta Wang
  • Johann Williams
  • Jischai Wyler
Die Prüfung, sowie die Musterlösung inklusive Marking Scheme findet ihr unter http://imosuisse.ch/index.php/de/mathematik/alte-pruefungen

Punkteverteilung:


Für das JuniorCamp haben sich qualifiziert:
  • Pepijn Coben
  • Aryush Ghildiyal
  • Silas Hug
  • Zakaria Ignou
  • Piotr Kondracki
  • Martin Lang
  • Diego Müggler
  • Bora Olmez
  • Ricardo Olivo
  • Michaela Rosinska
  • Richard Salnikov
  • Ema Skottova
  • Elia Steinfeld
  • Eric Wermelinger
  • Maria Würtz
  • Moyang Zhang
     
Das  zweite und letzte Vorbereitungstreffen für die Vorrundenprüfung (am 13. Januar 2018) fand am Samstag, dem 2. Dezember, in Zürich und Lausanne statt.  Die zwei Themen waren Zahlentheorie und Schubfachprinzip. Wir wünschen allen eine gute Vorbereitung und schöne Festtage.

Es ist Tradition, dass das Olympiadenjahr mit der Mitteleuropäischen Mathematik-Olympiade (MEMO) im August endet. Die 11. Ausgabe dieses Wettbewerbs fand dieses Jahr in Vilnius, der Hauptstadt von Litauen statt. Wir gratulieren Raphael zu seiner errungenen Bronzemedaille und Marco und Matthew für ihre Ehrenhafte Erwähnung! Im Teamwettbewerb belegte die Schweiz den 7. Platz, noch vor Deutschland und Österreich! Alle weiteren Resultate und Fotos befinden sich unter http://memo2017.lmnsc.lt/

 

Von links nach recht: Raphael (bronze), Marco (HM), Bibin, Matthew (HM), Yunshu, Anaëlle

 

Team Switzerland MEMO 2017