Die Schweizer Mathematik Olympiade (SMO) ist ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler unter 20 Jahren, die sich in Mathematik für mehr als den üblichen Schulstoff interessieren.

Bei mehreren Treffen und einem Lager erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblick in interessante Themenbereiche und bekommen Gelegenheit ihr Können bei anspruchsvollen Aufgaben anzuwenden.In vielen Ländern haben mathematische Olympiaden eine lange Tradition. In der Schweiz gibt es eine solche Olympiade seit 2004 - mit steigender Teilnehmerzahl.

Die SMO dient gleichzeitig als Auswahlverfahren für das IMO-Team, welches die Schweiz im darauf folgenden Sommer an der Internationalen Mathematik-Olympiade (IMO) vertreten darf. Die besten sechs Schülerinnen und Schüler der SMO 2019/20 werden sich für die IMO in England qualifizieren. Vom 8. - 18. Juli 2020 findet dort die 60. Ausgabe dieses Wettbewerbs statt.

Sechs weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer der SMO haben die Möglichkeit an der Mitteleuropäischen Mathematik-Olympiade (MEMO) teilzunehmen. Diese findet vom 24. - 30. August 2020 in der Slovakei statt. Zusätzlich wird die Schweiz vom 15. - 21. April vier Schülerinnen an die "European Girls' Mathematical Olympiad" in die Niederlande schicken.

Für (potentielle) Teilnehmer: Daten 2019/20, Anmeldung
Für Einblicke in die Olympiade: Galerie, Erlebnisberichte der internationalen Olympiaden

News



Die Finalrundenprüfung der Mathematikolympiade fand am 28. und 29. Februar 2020 statt, als 25 der besten jungen Mathematikerinnen und Mathematiker der Schweiz in zwei vierstündigen Prüfungen über Probleme von Algebra und Zahlentheorie bis hin zu Geometrie und Kombinatorik gegeneinander antraten. Diese Prüfung ist einzigartig im Vergleich zu den Prüfungen der Schulen, da es weniger darauf ankommt die Antwort zu finden, als zu beweisen, dass sie tatsächlich die richtige und einzige Antwort ist. Nach einem einwöchigen Lager voller Tichu- und anderen Brettspielen, viel Sport, Abenteuer in der Küche, einem Schneemann und natürlich Mathematik, kämpften die Teilnehmenden in Aarburg um die nationalen Medaillen und die Chance, die IMO-Selektionsprüfung abzulegen, die die Schweizer Teams für die diesjährige IMO in St. Petersburg, Russland, und MEMO in Košice, Slowakei, entscheiden wird.



Nach dem Korrigieren und Beratungen triumphierte Raphael Angst von der Caserne de Moudon mit 43 Punkten und lag damit deutlich vor den Anderen. Die andere Goldmedaille nahm Yanta Wang, vom Gymnasium Oberwil, mit einer soliden Leistung von 33 Punkten mit nach Hause. Damit setzt die Schweizer Romandie ihre 6-jährige Wartezeit auf eine Goldmedaille fort - doch Experten erwarten für das kommende Jahr einen klaren Durchbruch. Johann Williams (Gymnase de Renens), Ricardo Olivo (MNG Rämibühl), Julia Sollberger (Kantonsschule Zürich Nord) und Ema Skottova (Gymnasium Kirchenfeld) nahmen die Silbermedaille mit 32, 31, 31 und 29 Punkten mit nach Hause. Die Bronzemedaillen waren eine reine deutschschweizerische Angelegenheit: Joël Huber (Kantonsschule Freudenberg), Tim Frey und Florian Keta (beide Gymnasium Neufeld), Philipp Junghans (Alte Kantonsschule Aarau), Rada Kamysheva (SAMD) und Pepijn Cobben (Literargymnasium Rämibühl) holten sich die Lorbeeren mit 28, 27, 27, 25, 24 und 22 Punkten. Und schliesslich erhielten die jungen Talente Mathys Douma, Bora Olmez und Jonas Meier, die zusammen noch 12 Jahre Teilnahme vorweisen können, Wildcards zur Selektionsprüfung, die ihnen die Chance gibt, das MEMO-Team anzustreben oder vielleicht sogar einen der Veteranen auf einen IMO-Platz zu schlagen - alles ist möglich bei der IMO-Selektion!





Am diesjährigen SMO-Day werden die Teilnehmenden ihre wohlverdienten Medaillen erhalten. Danach bleiben nur noch einige Lektionen bis zur European Girls’ Mathematical Olympiad, wo unser exzellentes Team von Yanta, Ema, Rada und Julia (alles Medaillengewinnerinnen!) die erste internationale Ehrung der Schweiz des Jahres nach Hause bringen wird. Danach wird die legendäre IMO-Selektion diejenigen, die bis zum Äussersten gehen, in einem 18-stündigen Gladiatorenkampf auf die Probe stellen, um das Land am höchst angesehenen Schulwettbewerb der Welt zu vertreten. Der Weg nach Russland beginnt jetzt - До встречи в Питере!

Liebe Teilnehmer, Familien, Mathematik-Interessierte

Der Erlebnistag der Mathematik-Olympiade musste aufgrund der aktuellen Präventionsmassnahmen zu COVID-19 abgesagt werden.
Der Anlass und die Medaillenzeremonie wird je nach Entwicklung zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt.

Wir entschuldigen uns und bitten um Verständnis für die kurzfristige Absage.



Die Vorrundenprüfung ist korrigiert und ausgewertet. Joël Huber und Mathys Douma habe(n) mit 42 Punkten die beste Punktzahl erreicht, herzliche Gratulation! Um sich unter den besten 18 zu platzieren, waren 29 Punkte notwendig. Provisorisch qualifiziert haben sich:
  • Aisha Azhgaliyeva
  • Bora Olmez
  • Daniel Barta
  • Elia Steinfeld
  • Ema Skottova
  • Eric Wermelinger
  • Fadri Lardon
  • Florian Keta
  • Jake Bogdan
  • Johann Williams
  • Jonas Meier
  • Joël Huber
  • Julia Sollberger
  • Lorena Schwerzmann
  • Mathys Douma
  • Noah Talarico
  • Pepijn Cobben
  • Philipp Junghans
  • Rada Kamysheva
  • Raphael Angst
  • Ricardo Olivo
  • Richard Salnikov
  • Samuel Demeyer
  • Tim Frey
  • Yanis Bena
  • Yanta Wang
Die Prüfung, sowie die Musterlösung inklusive Marking Scheme findet ihr unter http://imosuisse.ch/index.php/de/mathematik/alte-pruefungen

Punkteverteilung:


Für das JuniorCamp haben sich qualifiziert:
  • Aletha-Gracia Tan
  • Bouchouata Mohamed
  • Chengxian Liu
  • Emilie von Allmen
  • Evelyn Ebneter
  • Felix Qingzhou Xu
  • Ilia Miloglyadov
  • Lena Libort
  • Lesne Alice
  • Moyang Zhang
  • Nicolas Zehnder
  • Noelia Cheridito
  • Sirius Kirchschläger
  • Timo Raimondi
  • Timothy Su
  • Yulia Avilova







These are the informations about the exam in Zürich.
For the information about the exam in Lausanne see: https://imosuisse.ch/index.php/fr/
For the information about the exam in Lugano write a mail to: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prüfung:

Die Prüfung ist am 07. Dezember 2019. Sie beginnt um 10:00 an der ETH im Raum HG E7. Wir treffen uns wie üblich um 9:30 im Hauptbahnhof beim SBB Treffpunkt unter der grossen Uhr, wer will kann auch direkt kommen. Die Prüfung dauert bis 13:00, danach gibt es noch einen kleinen Apéro, bei dem wir gerne noch ein wenig mit euch plaudern. Nach der Prüfung erstatten wir auch die Reisekosten zurück. Wir erstatten ÖV-Tickets der 2. Klasse zum Halbtaxtarif gegen Vorzeigen des Tickets zurück, maximal jedoch 50.-

Mitnehmen:
  • Stift, Lineal/Geodreieck, Zirkel
  • etwas zu trinken
  • evtl. etwas zu essen
  • Wörterbuch falls nötig (ihr könnt die Prüfung auf deutsch, französisch, italienisch oder englisch schreiben)
Nicht mitnehmen:
  • Taschenrechner, Formelsammlung
  • Papier (stellen wir zur Verfügung)
  • geräusch- oder geruchsintensive Nahrungsmittel
Prüfungsmodus
Es wird 6 Aufgaben geben, bei denen man je maximal 7 Punkte erreichen kann.
Die 6 Aufgaben sind aufgeteilt in drei Gebiete:
  • Geometrie
  • Kombinatorik
  • Zahlentheorie
Zu jedem Gebiet wird es eine leichtere und eine schwerere Aufgabe geben. Die leichte entspricht in etwa einer 1 der alten Prüfungen, die schwere etwa einer 3. Ausserdem wird eine der sechs Aufgaben das Schubfachprinzip verwenden.

Vorbereitung:

Falls ihr nicht an beiden Vorbereitungstreffen anwesend wart, solltet ihr euch die Skripte auf https://imosuisse.ch/index.php/de/mathematik/skripte zum Niveau "Vorrunde" noch anschauen.

Ausserdem zeigt sich stets, dass ein gewisses Mass an Übung erforderlich ist, um Olympiaden-Aufgaben zu lösen:
  • Aufgabenblätter. Das Ziel sollte ungefähr sein, dass ihr die fortgeschrittenen Aufgaben lösen könnt. Denkt stets daran: es macht nichts, wenn ihr ab und zu an einer Aufgabe eine halbe Stunde oder länger dran seid und noch nichts habt. Dies ist völlig normal und soll euch nicht beunruhigen. Es gibt Lösungen und Tipps auf der Homepage die ihr anschauen könnt, wenn ihr nicht weiter kommt.
  • Alte Prüfungen: Als weitere Übung nehmt die alten Prüfungen und versucht euch hauptsächlich an den Aufgaben 1-3 (für die Jahre 2004 - 2016) bzw. an den Aufgaben G1, K1 und Z1 (für die Jahre 2017 - 2019). Ihr findet zu diesen auch die Lösungen online. Wenn ihr bei einer Aufgabe absolut nicht vorwärts kommt, könnt ihr auch die Lösungen Schritt für Schritt anschauen. Überlegt euch, welche Idee euch gefehlt hat und behaltet diese dann immer irgendwo im Hinterkopf, um sie vielleicht bei anderen Aufgaben anzuwenden.
  • Lösungen: Die Lösungen zu den Prüfungen zu lesen ist sehr hilfreich um herauszufinden, wie ausführlich ihr eure Lösungen aufschreiben sollt. Ansonsten riskiert ihr, eine Aufgabe gelöst zu haben aber wir glauben dass ihr zu wenig aufgeschrieben habt. Lest daher mindestens ein paar Lösungen zu Aufgaben, die ihr versucht habt.

Selektion

  • Die besten 18 Teilnehmenden qualifizieren sich für die Finalrunde. Bei den nächsten 7 Teilnehmenden behalten wir uns vor, nicht strikt nach Rangliste zu selektionieren.
  • Die besten 4 Frauen qualifizieren sich direkt für die EGMO, der European Girls Mathematical Olympiad die in den Niederlanden stattfinden wird!
  • Die Finalisten erwartet dann ein tolles, kostenloses Lager in Aarburg, welches vom 23. Februar - 1. März 2020 stattfindet. Wir möchten jedoch anmerken, dass dieses Lager obligatorisch ist, d.h. wir erwarten, dass Ihr anwesend seid soweit machbar (für Ausnahmen könnt ihr auf uns zukommen).
  • Weitere 16 Teilnehmende der Vorrunde, die am 1. Juli 2020 noch nicht 16 Jahre alt sind und sich nicht für die Finalrunde qualifizieren konnten, qualifizieren sich für das JuniorCamp am 12.-14. Juni. Dies wird ein Weekend sein in Altstetten mit Spiel, Spass und Mathematik und eine gute Vorbereitung auf die Mathematik-Olympiade im nächsten Jahr!