oben: Cyril Frei (Deputy Schweiz), Stefanie Zbinden, Nicole Ospelt (Liechtenstein), Daniel Rutschmann, Arnaud Maret (Leader Schweiz)
unten: Robert Meier (Leader Liechtenstein), Sijing Huang, Fabian Jin, Henning Zhang, David Rusch, Fabian Keller (Deputy Liechtenstein)

Tag 1 (Ankunft und Einfindung)

Nachdem wir unseren gut zwölfstündigen Flug überstanden hatten, wurden wir sogleich von der schwülen Hitze Hong Kongs erschlagen, was jedoch kaum unsere Vorfreude auf die bevorstehende IMO zu schmälern vermochte. Durch das Trainingscamp in Ljubljana waren wir gut vorbereitet und da fünf Sechstel des Schweizer Teams bereits an der IMO 2015 waren, mangelte es uns auch an Erfahrung nicht. Was jedoch eine viel grössere Rolle spielte als Aussicht auf potentiellen Erfolg, war die Tatsache, dass wir in der Metropole Hong Kong mathematische Ferien verbringen durften.

d.g.à.d. Jonas Kühne (Observer), Andreas Bärtschi (Deputy Leader), Viera Klasovita, Yunshu Ouyang, Stefanie Zbinden, Ivana Klasovita, Viviane Kehl (Leader)

L’EGMO 2016 s’est déroulé du 10 au 16 avril à Busteni, une petite ville en Roumanie. L’équipe suisse était composée de quatre filles : Stefanie Zbinden du canton de Glaris, Viera et Ivana Klasovita du canton de Zürich ainsi que Yunshu Ouyang du canton de Genève.

v.l.n.r: Nika Bedek (Guide), Viera Klasovita, Cyril Frei (Leader), Patrick Stalder, Ari Jordan, Pascal Sommer,
v.l.n.r: Sijing Huang, Marco Cavaleri, Louis Hainaut (Deputy Leader)

Tag 1: Abfahrt

An unserem ersten Tag des MEMO – Abenteuers, noch vor der Abfahrt, haben wir uns an der ETH Zürich zum ersten Mal an einer Teamprüfung versucht. Nachdem wir 5 Stunden mit den Aufgaben der MEMO 2010 verbracht haben, gingen wir dann noch in die Mensa etwas essen. Danach gingen wir hinunter an den Hauptbahnhof und stiegen pünktlich in den Nachtzug ein. In diesem Nachtzug besassen wir zwei Viererabteile. In dem einen Abteil wurde dann ein Kartenspiel gespielt (Es handelt sich dabei um das sagenumwobene Schweizer Mathe – Olympiade Spiel), währendem die anderen aufgrund der legendären MEMO Frage 2015 (kurz MEMOF 2015) am Probleme mit dem Einschlafen hatten.

 

IMO 2015 Chiang Mai, Thailand

Die Internationale Mathematikolympiade, kurz IMO, ist ein globaler Mathematikwettbewerb für Schüler unter 20 Jahren, die noch nicht studieren. An der IMO 2015 nahmen weltweit insgesamt 582 Teilnehmer aus 114 verschiedenen Ländern teil. Auch die Schweiz schickt jährlich ein Team von sechs Mitgliedern an die IMO. Diese sechs Leute werden durch vier Selektionsprüfungen von total 18 Stunden Dauer ermittelt. Dieses Jahr waren Horace Chaix, Fabian Jin, David Rusch, Daniel Rutschmann, Stefanie Zbinden und Henning Zhang die sechs, welche die Schweiz an der IMO vertreten durften. Der Leader des Teams war Clemens Pohle und unser Deputy Leader war Dimitri Wyss. Das Liechtensteiner Team geht jeweils zusammen mit der Schweiz an die IMO. Dieses Jahr bestand das Team aus Robert Meier, Leader Alain Rossier und Deputy Leader Jana Cslovjecsek.